Blinklist Blogmarks Facebook Technorati Digg Netscape Add This! Mister Wong LinkArena

| Auf BlubberBLOG.de Werbung schalten | Thats My Face | Auf BlubberBLOG.de Werbung schalten |

BlubberBLOG.de

Hier rollt die Info! Wir teilen der Welt mit, was SACHE ist!
Subscribe

Bundestrojaner

Oktober 12, 2011 Von: funnybreaker Kategorie: Nachrichten | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Noch keine Kommentare →

Es ist mal wieder so weit. Ein neuer Schritt zur Sicherheit, oder ein neuer Schritt zur Kontrolle der Menschen. Es ist wohl Ansichtssache und wie es jeder sieht, weiß nur der einzelne Bürger. 4 Bundesländer (Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg und Niedersachsen) haben zugegeben, dass sie diesen sogenannten Bundestrojaner genutzt haben. Seite über 2 Jahren setzen einzelne Bundesländer bereits die Trojanersoftware ein. Und zwar REGELMÄßIG!!! Der Einsatz solcher Software ist nach deutschem Recht legal, aber an Bedingungen gebunden. Ob sich die Bundesländern, bzw. der Staat an diese Regeln hält, ist nur sehr schwer nachzuvollziehen. Laut dem Chaos Computer Club (CCC) werden die Grenzen und Regeln deutlich überschritten und die Software hat erhebliche Sicherheitslücken. Es werden Gespräche mitgeschnitten, Mails eingesehen, PC-Kameras angezapft und Mikrophone abgehört. Durch die Sicherheitslücken können, laut dem CCC, über alle möglichen Menschen auch gefälschtes Material in Umlauf gebracht werden, was einen unbescholtenen Bürger ganz schnell zu einem Verbrecher machen kann. Das Bundeskriminalamt leugnet übrigens jede Beteiligung an diesem Projekt. Wie kann man diesen Trojaner aber erkennen, oder entfernen? Auf chip.de gibt es dazu einen Artikel der ggf. weiterhelfen kann. Bitte klicken Sie HIER. Der *Anti-Bundestrojaner* in der Version 1.0.1.322 funktioniert sehr schnell und teilt einem sofort mit, ob das System verseucht ist. Wir haben die Software getestet und empfehlen sie. Kontrolle ist gut, aber mein Privatleben ist mir mehr wert!

KLICK und unterstütze BlubberBLOG

Bayerischer Witz

Mai 28, 2011 Von: funnybreaker Kategorie: Blubberei | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Noch keine Kommentare →

Für die bayerische Fraktion auf dieser Seite, haben wir mal wieder 2 nette Witzchen gefunden, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten. 🙂

München, Hochsommer, 38°C. Auf gut bayrisch: Es is sauhoaß! Mitten in der Isar steht ein Mann in Badehose und füllt einen Maßkrug mit Flußwasser. Als er daraus trinken will, brüllt ihn ein Münchner an: „Hä, du, wos machst’n du do? Spinnst du vielleicht? Du konnst doch ned des dreckerte Isarwasser saufa! Da werst doch krank, kriagst an sakrischen Durchfoi und speib’n muaßt g’wiß aa drauf. D’Hund und Katz’n scheiß’n eini, des is durch und durch mit Bakterien verseicht. Konnst froh sei, wennst net draufgehst dabei!“ Der Mann in der Isar hält inne und ruft dem Bayern am Ufer zu: „Wat ham se jesacht, Mann? Sprechen Se keen Deutsch, wa?“ Drauf plärrt der Bayer in perfektem Hochdeutsch noch lauter zurück: „Gaaanz laaaangsam triiiiinken, daaaas Waaaaasser iiiiist seeeeehr kaaaalt!“

Ein Japaner kommt ins Hofbräuhaus und bestellt sich eine Maß Bier. Die Kellnerin serviert sie ihm samt Bierdeckel. Er trinkt aus und bestellt sich eine zweite Maß. Die Kellnerin wundert sich, weil der Bierdeckel nicht mehr da ist und bringt ihm mit dem zweiten Bier einen frischen. Auch nach der zweiten und dritten Maß Bier fehlt der Bierdeckel des Japaners. Der Kellnerin wird’s zu bunt und sie bringt dem Asiaten die vierte Maß ohne Untersatzl. Der schaut sie erstaunt an und fragt: „Und, Keks??“



KLICK und unterstütze BlubberBLOG

Mal wieder was für unsere Bayern

Februar 12, 2011 Von: funnybreaker Kategorie: Blubberei | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Noch keine Kommentare →

Es wird mal wieder Zeit, etwas für unsere „boarischen Freind“ zu schreiben… Viel Spaß damit! 🙂

Bayerische Poesie
A Kreizritter kimmt nach Jahren des Kampfes wieda hoam. Wia er bei seiner Burg okimmt, erscheint sei Gemahlin – des Burgfräulein. Wia sie eam siehgt, schreit’s: „De Haar so grau, ’s G’sicht so fahl – Du bist bestimmt net mei Gemahl. Der Ritter denkt a bisserl nach und sagt dann: „Da Oarsch so groß? De Bix’n breit is gscheida, wenn i weiterreit.“

Erste Erfahrungen mit Alkohol
Ein 15jähriger Tiroler Bub fragt seinen Papa, ob er am Abend auf einer Party Alkohol trinken darf. Sein Vater erlaubt es ihm, sagt aber er soll nicht zu weit gehen. Am nächsten Tag, als der Junge wach wird, hat er überall blaue Flecken und wundert sich, da er sich an nichts mehr erinnern kann. Er fragt seinen Papa: „Host Du mi heit Nocht etwa no verprügelt? Der Papa: „Bua! Wennst morgens um hoibe viere Sturm klingelst, dann is des ok! Wennst dann glei nu ins Badezimmer rennst und in die Badwann eineschbeibst, is des a ok! Wennst mi dann ois Zuhälter beschimpfst, is des a nu ok! Wennst zu Deina Muadda dann „greisliche Nuttn“ sagst, na jo, dann los i des a grod nu duachgeh! ABER wennst dann ins Wohnzimmer lafst, aufn Teppich scheißt, Salzstangerl do einesteckst und zu mia sagst ‚HURCH ZUA OIDA, DER IGEL WOHNT JETZT BEI UNS‘ – des geht z`weit!!

Verbotenes Bayrisch
In der Volksschule müssen die Kinder ab sofort hochdeutsch und nicht mehr g’schert reden. Daher sollen sie ab sofort jeden Tag einen Satz zuhause hochdeutsch üben und diesen dann in der Schule vorsagen. Der Franz zeigt auf. Lehrerin: „Ja, Franzl, bitte!“ Franzl: „Heute früh kam mein Vater onanierend die Treppe runter.“ Die Lehrerin ist daraufhin etwas verstört und glaubt, sich verhört zu haben und fragt noch einmal nach…
„Franzl, sag uns bitte nochmals deinen Satz auf.“ Franzl: „Heute früh kam mein Vater onanierend die Treppe runter.“ Lehrerin: „Also das kann ja nicht wirklich sein, oder? Kannst du uns den Satz im Dialekt sagen?“ Franzl: „Heit fria hots mein Voda de Stiagn obegwixt!“

Die Dialekte
Und am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte! Alle Völkchen waren glücklich. Der Berliner sagte:
„Icke hab nen wahnsinns Dialekt, WA?„ Der Hanseate sagte: „Moin Dialekt ist dufte, NE!„ Der Kölner sagte: „Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!„ Der Hesse sagte: „Babbel net, di Hessa babbeln des best Hochdeutsch!„ Der Sachse sagte: „Ja nu freilisch is äs Sächsisch klosse!„ Nur für den Bayer war kein Dialekt übrig. Da wurde der Bayer traurig… Irgendwann sagte dann Gott: „Scheiss di ned o, na redst hoid wia I !!!“

Und noch etwas zum nachdenken…
A kloana Bua kimmt zum Papa. „Du Papa host du gestan Omnd no a Weisswurscht gessen?“ Papa erstaunt „Na warum??“ „Naja weil no die Haut am Nochtkastel liegt…“

Der geilste bayerische Witz. Irgendwo in Oberbayern: Kommt der Sohn zum Vater und sagt: “ Papa, Papa, i mog a Gschlechtsumwandlung haben!!!“ Vater: „A Fotzn konnst ham!!!“ Sohn: “ Ja, genau! Und riesige Tittn!“

Da Schorsch hod se neie Stiefe kaaft und wuis seina Traudl zoagn. Ganz stoiz steht a vor ihr und moant: Na, wos sagsd?? Was soi i sogn?? frogt sei Traudl und schaugt eahm ratlos o. Da Schorsch geht naus, ziagt se nackad aus und kimmt, bloß mit de Stiefe o wieda eini: Na, wos sogsd jetzt?? frogd a ganz erwartungsvoi. Sei Traudl schüttelt ratlos den Kopf: woas ned, wos Du wuisd. Du schaugsd aus wia imma und nach am prüfenden
Blick vo obn bis untn moand’s dann no: und der hängd aa, wia imma! Da werd da Schorsch saua und plerrt: Red ned so an Schmarrn, der hängd net, der bewundert meine neian Stiefe!!! Drauf moant sei Traudl ganz ungrührt: Na waars gscheida gwen, wenns’d an neia Huat kaaft hädst!

KLICK und unterstütze BlubberBLOG

Die geschlossene Gesellschaft zum rauchen

September 04, 2010 Von: funnybreaker Kategorie: Kostenloses, Nachrichten | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Noch keine Kommentare →

Nachdem nun das Gesetz in Kraft getreten ist und man in Gaststätten usw. nicht mehr rauchen darf, sind wir vom BlubberBLOG.de der Meinung, dass man sich dennoch ein wenig auflehnen darf. Damit die Gäste nicht jammern müssen, haben wir für euch eine kleine Hilfe vorbereitet. 🙂

Zum Thema: Das Nichtrauchergesetz tritt in Kraft. In Gaststätten, Bars, Kneipen, Diskos, Bier- und Festzelten darf keine Zigarette mehr brennen – außer auf dem Oktoberfest 2010. Eigentlich. Die Wiesn-Wirte verzichten auf ihre Sonderbehandlung. Dafür können Gäste von privaten Feiern in Gaststätten – etwa von Hochzeiten – doch wieder qualmen, ganz legal. Im Fall einer „geschlossenen Gesellschaft“ greift das Verbot nämlich nicht. Das ist der Stand der Dinge.

Was ist eine geschlossene Gesellschaft: Zu einer geschlossenen Gesellschaft braucht man weder zwingender Weise Gästelisten noch eine behördliche Genehmigung. Das Ordnungsamt hat zu geschlossenen Gesellschaften ebensowenig Zutritt wie das Gesundheitsamt oder vergleichbare Institutionen. Eine Ausnahme bildet hier die Polizei; doch selbst diese muss berechtigten Grund zum Einlaß haben, also entweder die Verhinderung eines stattfindendenen Verbrechens (illegales Rauchen stellt nur eine Ordnungswidrigkeit dar) oder aufgrund einer richterlichen Anordnung (Durchsuchungsbefehl). Bei einer Hausdurchsuchung hat der betreffende die Möglichkeit, zu erfragen, weshalb diese stattfinden soll. Außerdem darf er vorher den Durchsuchungsbefehl lesen und ggf. einen Anwalt hinzuziehen. Eine Durchsuchung kann u. a. auch dadurch abgewendet werden, daß man den gesuchten Gegenstand herausgibt.

Hier bekommen Sie ein Formluar, mit dem Sie eine geschlossene Gesellschaft ankündigen/anzeigen können vollkommen kostenlos. Ändern Sie es auf ihre Bedürfnisse ab, drucken Sie es aus und hängen Sie es an ihre Türe.

Das Muster: KLICK
Die Vorlage: KLICK
Die Vorlage als Word-Dokument: KLICK

Bitte auf dem Formular immer das aktuelle Datum eintragen, ein Motto und den Gastgeber, sowie die geladenen „Gäste“. Sollte ein Gast dazu kommen, wird das Formular einfach neu ausgedruckt und gegen das alte an der Tür ausgetauscht. So einfach ist das! 🙂 Wir wünsche allen Wirten viel Spaß und eine Menge Gäste!

KLICK und unterstütze BlubberBLOG

Der Bayrische Mann und seine Sprache

Juli 21, 2010 Von: funnybreaker Kategorie: Blubberei, User-BLOG | Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen Noch keine Kommentare →

Ein analytischer Abriss mit Beispielen. Im suedlichen Teil der Bundesrepublik Deutschland lebt seit Jahrtausenden ein Volk, welches sich durch einige Eigenarten deutlich von anderen Erdbewohnern abhebt. Es handelt sich hierbei um die Bayern. Ein besonders markantes Merkmal dieser eigenen Menschenrasse ist die verbale Ausdrucksform, welche speziell von den maennlichen Bayern perfektioniert wurde. Es ist diesem Volksstamm gelungen, eine Sprachform zu entwickeln, deren Praegnaz und Kompaktheit bislang nicht uebertroffen wurde. Meist beschraenkt man sich auf nur drei Worte pro Satz. Einige Ausdruecke haben sogar nur wenige Buchstaben. Die in der modernen Datenverarbeitung ueblichen Reduktionverfahren versagen vollstaendig, da eine weitere Komprimierung physikalisch nicht mehr moeglich ist. Aus diesem Grunde wird derzeit eine weltweite Einfuehrung dieser Sprache zumindest in der Textverarbeitung diskutiert. Leider ist es der Sprachwissenschaft trotz erheblier Anstrengung bis Dato nicht gelungen die Entstehungsphasen dieser Sprache eindeutig zu rekonstruieren. Man vermutet lediglich, das eine in dieser Region verbreitet Droge namens Bier an der Entstehung beteiligt war. Der Konsum dieser Droge wir dort uebrigens als „saufa“ bezeichnet und wirkt hauptsaechlich
auf das Sprachzentrum im Kleinhirn. Entgegen all diesen Widrigkeiten ist Bayern insgesamt ungewoehnlich erfolgreich. Der Bayeische Mann ist anpassungsfaehig und lernbereit, hat eine stattliche Gestalt und ist stets kommunikationsbereit. Bereits nach kurzer Betrachtung erkennt man seine charismatische Ausstrahlung. Der gesellschaftliche Erfolg des Bayern ist im Wesentlichen vom seinem sicheren Auftreten gekennzeichnet. Von Nicht-Bayern wird er manchmal als etwas forsch angesehen. Dabei handelt es sich lediglich um die natuerliche Urkraft die der Bayer im Laufe der Evolution erworben hat. Allein durch seine dynamische Gesamterscheinung wird er sofort anerkannt und respektiert. Er artikuliert, wie erwaehnt, stets knapp, treffend und praezise. Anhand der folgenden Beispielen soll gezeigt werden, wie sich der Bayer in verschiedenen Situationen ausdrueckt:

Man erkennt deutlich Ihre nicht-bayrische Abstammung BREISS
Ich hege starke Recentiments gegenueber Norddeutschen. SAUBREISS
Es handelt sich um einen Suedeuropaeer A NAeGA
Sie machen auf mich einen sehr aengstlichen Eindruck. HOSNSCHEISSA
Ihr Bildungsgrad scheint eher niedrig angesiedelt zu sein DEPP
Ihre Ansichten sind fuer mich nicht nachvollziehbar. RED KOAN SCHEIS
Nach meiner subjektiven Einschaetzung verfuegen Sie ueber eine gewisse Naivitaet. VEICHERL
Ich verspuere im Moment eine ungewoehnlichheftige Aggression gegen Sie. I BATSCH DI UM
Ich rate Ihnen dringend zu etwas mehr verbaler Zurueckhaltung HOIT PFOTZN
Ich erkenne in Ihren Aeu?erungen keinerlei Logik. SCHMARRN
Damit habe ich absolut nicht gerechnet. DO LEGST DI NIEDA
Ich darf Sie doch hoeflichst ersuchen diesen Ort umgehend zu verlassen. SCHLEICH DI
Hiermit drohe ich Ihnen ernsthafte koerperlich Gewalt an. MAeXT A WATSCHN
Ihre Herkunft scheint eher dem kriminellen Milleau zu entspringen BAZI
Ihr Gesichtsausdruck verraet in aller Deutlichkeit Ihre Gedankengaenge DU SCHAUGST BLAeD
Ich habe Ihre Worte akustisch leider nicht verstanden HA
Ich darf Ihnen fuer Ihre gro?zuegige Unterstuetzung meinen Dank aussprechen VAGOITS GOD

Um als Bayrischer Mann beim zarten Geschlecht erfolgreich zu sein, bedarf es eines gewissen Einfuehlungsvermoegens, was im Dialog aber nicht zwangslaeufig komplizierte Redewendungen erfordert. Der Bayrische Mann bevorzugt auch hier eher knappe Formulierungen, was die Fettnaepfchenquote deutlich senkt und damit die Erfolgsaussichten ste
igert. Er begibt sich eben nur widerwillig auf rethorisches Glatteis. Die Gespraechspartnerin wird dies zu schaetzen wissen…

Fuer Meine Begriffe haben Sie die Altergrenze deutlich ueberschritten OIDA HOFA
Sie neigen offensichtlich zu Hyperaktivitaet in Sachen Koerperpflege LACKAFF
Der Liebe Gott hat Sie leider nur spaerlich mit Schoenheit ausgestattet. BOOCHRATZ
Sie haben sehr stark ausgepraegte sekundaere Geschlechtsmerkmale MORDS DUTTN
Mit Ihnen moechte ich gerne mal Geschlechtsverkehr haben. BUCK DI
Das soziale Verhalten der Dame ist der Prostitution nahe. LUADA
Ihr Gesae? koennte man eventuell als etwas unfoermig betrachten. BERIGER OSCH
Sie haben ein ausgesprochen wohl geformtes Popoechen SCHENS OSCHAL
Man sieht, dass Sie an Adipositas erkrankt sind QUAMBADE
Sie verfuegen noch ueber wenig koerperliche und soziale Reife. ROTZLEFFI
Sind Sie mit dieser Dame intim gewesen? HABTS DOA
Ich habe einen unertraeglichen Juckreiz im Intimbereich SACKI BEISST

Sowohl der Geschlechts- als auch der Strassenverkehr haben bekanntlich Tuecken. Nachdem beide in Bayrischen Manneskreisen oft und detailliert diskutiert werden hat sich ein gewisses Jargon entwickelt, welches an Deutlichkeit keine Wuensche offen laesst. Auch nicht-bayrischen Mitbuergern ohne jegliche Vorkenntnis faellt es leicht, den Schilderungen zu folgen…

Es hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. GSCHAeWAD HOTS
Der unguenstige Geschehensablauf war so nicht vorhersehbar. IS SCHEISE GLAFFA
Der Fahrzeuginsasse hat sich erhebliche Verletzungen zugezogen BLUAT WIA D SAU
Er ist bei einem Verkersunfall ums Leben gekommen HOD SI DARENND
Der Radfahrer ist soeben schwer gestuerzt. DEN HODS GSCHMISSN
Ich respektiere Sie selbstverstaendlich als deutschen Bundesbeamten. SESSELPFURZA
Dieser Zeitgenosse ist leider soeben verstorben. DER IS HI

Das betriebliche Zusammenleben schwei?t im Laufe der Jahre zu einer festen Gemeinschaft
zusammen. Auch ohne viele Worte versteht man sich. Der Bayrische Mann konzentriert sich auf den Kern der Sache und verzichtet dabei bewusst in seiner Ausdrucksweise auf
uebertriebene Floskeln oder Schoenfaerberei…

Ich kann Ihrer Berufsgruppe nur wenig Wertschaetzung entgegen bringen. NOSNBOHRA
Das kann ich mit absoluter Sicherheit ausschliessen GWIES NED
Ihre Reaktion halte ich fuer reichlich uebertrieben. SPINNST ETZA
Ich habe gewisse Zweifel an Ihre Darstellung. GLAB I NED
Ich tendiere eher zu *NEIN*, bin mir aber durchaus nicht sicher. GLAB NED
Ich bin geneigt *JA* zu sagen, sehe aber noch Unsicherheiten. GLAB SCHO
Von diesem Artikel haben wir einen riesigen Lagerbestand. ZUM SAU FIADAN
Sie haben fachlich erhebliche Wissensdefizite DABBIGER
Das Qualitaetsniveau der Ware ist unbefriedigend. GLUMP
Der Kollege hat sich bei der Anfertigung des Teils grosse Muehe gegeben SAUWA GMACHT
Mit den Inhalten dieser Fachrichtung bin ich voellig unbelastet VERSTAeH NIX DAVO
Wuerden Sie bitte diese Maschine in Gang setzten LASS HUPFA
Ich muss meiner Ueberraschung Ausdruck zu verleihen. DO VERECK
Ich bin mit dieser Situation im Moment voellig ueberfordert. SCHEISE
Sie sehen abgekaempft aus. Goennen Sie Sich doch eine Pause. DUSCH DI

KLICK und unterstütze BlubberBLOG